Bauchdeckenstraffung

medical-lounge-aesthetische-chirurgie-bauchdeckenstraffung

Nach Schwangerschaften und Gewichtsabnahmen bleiben häufig unerwünschte Gewebsüber- schüsse zurück.

Insbesondere der Bauch, aber auch die Oberschenkel und die Oberarme sowie die Brust sind betroffen.

Viele leiden etliche Jahre unter den unschönen hängenden Pölsterchen am Bauch. Diese bestimmen dann leider auch den Alltag der Betroffenen. Schwimmbäder und das Sonnenbaden werden gemieden, Kleidungsstücke werden eher zum Verhüllen als zum modischen Bekleiden ausgesucht. Nicht selten ist dann auch die zwischenmenschliche Beziehung in der Partnerschaft gestört, denn man „mag sich selbst so nicht mehr sehen“. Besonders frustrierend sind dann auch die Erfahrungen der Betroffenen, wenn sie nach intensiven sportlichen Aktivitäten und bewusstem Essen keinerlei Erfolge zu verzeichnen haben.

Der Grund ist sehr einfach und plausibel. Die Elastizität des Gewebes ist nicht ausreichend und die Retraktionskraft (Rückbildung) der Haut ist mangelhaft. Dadurch bleiben – leider sehr unliebsame – Hautüberschüsse übrig. Wie auch an anderen Stellen des Körpers (Lider, Gesicht, Brust, Oberarme und Oberschenkel) können auch hier Straffungsoperationen helfen. In der Regel werden bei den Bauchdeckenstraffungen die überschüssigen Hautfettlappen entfernt und so ein neuer flacher und straffer Bauch geformt. Da bei den Schwangerschaften häufig auch die in der Tiefe liegenden Bauchmuskeln auseinander gewichen sind, werden diese in gleicher Sitzung ebenfalls gestrafft. Der dazu nötige Schnitt wird ähnlich wie bei einem Kaiserschnitt tief in der Schambehaarung gesetzt, sodass keine sichtbaren Narben zurückbleiben. Da auch der Bauchnabel meistens versetzt wird, verschwinden nach einer Straffungsoperation die über dem Nabel hängenden Pölsterchen ebenfalls vollständig. Zusätzlicher Vorteil: Sollten alte Narben nach vorausgegangenen Operationen im Unterbauch vorhanden sein, so werden diese mit den überschüssigen Röllchen gleich mit entfernt. Je nach Bedarf können dann insbesondere die störenden Fettansammlungen zum Beispiel an den seitlichen Oberschenkeln in gleicher Sitzung durch eine zusätzliche Liposuction ( Fettabsaugung) mit entfernt werden. Eine gewünschte Brustvergrößerung oder -straffung sollte nach einer längeren Pause in einer zweiten Sitzung durchgeführt werden. Nach der Operation wird für einen gewissen Zeitraum ein individuell angefertigtes Mieder getragen. Bereits nach wenigen Tagen ist man körperlich voll einsatzbereit und kann den täglichen Dingen des Lebens in einer neuen Lebensqualität nachgehen.


TERMIN VEREINBAREN